Beteiligungsverfahren für das Projekt „Sport- und Bewegungsraum im Park am Hochwasserbassin“

 

Beteiligungsverfahren für das Projekt „Sport- und Bewegungsraum im Park am Hochwasserbassin“

Im Rahmen des Modellvorhabens „Mitte machen“ soll im Park am Hochwasserbassin in Hammerbrook eine durchgängige grüne Wegeverbindung für Fußgängerinnen und Fußgänger und Radfahrerende entstehen. Auch die Möglichkeiten des Wasserzugangs sollen erweitert und verbessert werden, zudem sollen in den Nebenflächen öffentlich nutzbare Sport- und Bewegungsangebote entstehen. Die Umsetzung des Projekts läuft von 2022 bis 2026, hierfür sind rund 7 Mio. Euro vorgesehen. Das Plangebiet erstreckt sich vom Gebäude des Berliner Bogen am Anckelmannsplatz bis zum Alten Recyclinghof am Bullerdeich, wo sich unter anderem vereinsgebundene Sportflächen, ein Kitaspielplatz, mehrere Hausboote und Bootsanleger sowie Gebäude und Freiflächen, die kulturell und sozial genutzt werden, befinden. Für die Einbeziehung der ortsansässigen Akteure in dieses Projekt wurde im Mai und Juni 2022  ein Beteiligungsverfahren durchgeführt. In insgesamt vier Veranstaltungen wurden Ideen für die künftige Gestaltung des Parks entwickelt und geprüft, welche davon in die Aufgabenstellung für den Wettbewerb mit einfließen können.

Ziel der ersten Werkstatt war  das Kennenlernen der Akteure sowie das Aufnehmen der ersten Ideen für den Gesamtraum, den Abgleich mit bestehenden Rahmenbedingungen sowie die Definition von Fokusräumen. In der zweiten und dritten Werkstatt wurden der nördliche und südliche Teilbereich vertieft betrachtet und Nutzungsprogramme für Fokusräume in diesen Teilbereichen entwickelt.   In der Abschlussveranstaltung wurden  die Ergebnisse aus den Werkstätten zusammengetragen und ein Ausblick auf die Einbeziehung der Ergebnisse   in die Aufgabenstellung für den Wettbewerb sowie die weitere Einbeziehung der Beteiligten gegeben.

Im  Herbst 2022 wird für die Umgestaltung des Parks am Hochwasserbassin ein freiraumplanerisch-städtebaulicher Wettbewerb mit Realisierungs- und Ideenteil ausgelobt, um so einen guten und ansprechenden Entwurf zu erhalten, der die Bedarfe vor Ort berücksichtigt.   Dabei sind bestimmte Flächen zur Realisierung im Projekt am Hochwasserbassin vorgesehen, für andere Flächen werden Ideen und Perspektiven für eine mögliche spätere Entwicklung gesucht.

Verfahrensbegleiter für das Beteiligungs- und Wettbewerbsverfahren ist das Büro Luchterhand und Partner.

Die Dokumentation zu den Werkstätten finden Sie im Downloadbereich.

Downloads